Eine Namensliste der Prostituierten von Covent Garden wurde schon im 18. Jahrhundert veröffentlicht

Es wurde eine Harris Angebotsliste von Prostituierten aus Covent Garden aus dem 18. Jahrhundert gefunden.

Die Anzeigen von Sexarbietern aus dem 18. Jahrhundert

Früher waren Werbeanzeigen für Sexarbeiter genauso wichtig wie heute. Die Sexjobs Anzeigen waren aber lange noch nicht so wie wir sie heute kennen. Vor etwas 200 Jahren, im 18. Jahrhundert wurden in London in Harris‘s List of Covent Garden Ladies die Sexarbeiter namentlich genannt. In den kleinen Handbüchern waren ungefähr 120 bis 180 Prostituierten zu finden. Allerding waren diese Erotikjobs Anzeigen und Stellenangeboten meist bilderlos und nur in Texform. Im damaligen Schreibstil wurden die Texte über Sexarbeiter eher knapp gehalten. Erotik und Escort Jobs waren schon immer in jeder Gesellschaft zu finden.

Die meisten der Handbücher, insgesamt mehr als 8000 Stück, wurden im Jahre 1791 verkauft.

Erotik Jobs in England

Die Harris Liste wurde regelmäßig zwischen 1757 und 1795 ein Mal im Jahr in England veröffentlicht. Zu diesem Zeitpunkt konnte man Informationen sammel über die neuen und alten Sexarbeiterinnen und Sexangeboten. Männer haben häufig diese Bücher aneinander weitergereicht, da es die Bücher ein Mal im Jahr gab und wenn sie ausverkauft waren, wurden sie auch nicht nachproduziert. Aufzeichnungen belegen, dass im Jahre 1957 nur grob ein paar hundert Stücke verkauft worden sind. Später im Jahre 1791 wurden schon die 8000 überschritten.

Die Taschenbücher waren eine Art Sex-Guide für die englische Männer

In jeder Auflage erschienen Daten wie Name, Adresse, Alter und sexuelle Angebote.

Sexarbieter die in diesen Taschenbüchern geworben haben, konnten mit erheblichen Gewinnen in Erotik Stellen rechnen, da die Männer die die bücher gelesen haben sind Zielbewusst zu den Damen gegeangen. In den Taschenbüchern wurden selbstverständlich nur Künstlernamen und keine vollständigen Namen aufgelistet. Der Autor schrieb über seinen eigenen Erfahrungen bei Sexarbietern. Er schrieb über die gemeinsame Zeit und Erfahrungen. Daher waren die Erotik Jobler auch stets bemüht in den Taschenbüchern Platz zu finden.

Sexarbeit in London

Die Geschichte des Erotik Job Taschenbuches

Die ersten Auflagen wurden zwischen 1757 und 1769 von Samuel Derrick geschrieben. Über die späteren Auflagen gibt es keine sicheren informationen. Derrick war ein verarmter Schriftsteller, der seine paar Groschen für sexuelle Dienstleidtungen ausgegeben hatte. Im Jahre 1795 wurde die Harris Liste veröffentlicht, da zu diesem Zeitpunkt die Schriftsteller erfasst worden sind. Sie wurden noch im selbern Jahr vor Gericht gezogen und verhaftet.

Eine der letzten bis heute noch existierenden Erotik Job Listen aus diesen Jahren ist ins der Wellcome Library zu finden.

Du interessiert dich ebenfalls für Erotik Jobs? Dann bist du hier genau richtig! Es warten nämlich einige spannende Anzeigen auf der Red Life seite auf dich!